Die Hauptaktivitäten unseres Vereins sind in verschiedene AG´s eingeteil, in denen sich die aktiven Mitglieder auf die kommenden Kampagnen vorbereiten.   

Seit vielen Jahren gibt es bei den Schartenberghexen eine Arbeitsgemeinschaft Musik, die so genannte AG Hexemusi (Laien sagen immer wieder Guggemusi). Chef dieser AG ist Benjamin Lusch, der Patrick Himmel nach vielen Jahren als Leiter, ablöste. 

Die Hexemusi setzt sich aus Blechblas -und Schlaginstrumenten, sowie einem Holzblasinstrument zusammen und umfasst ca. 30 gutaussehende Musikerinnen und noch besser aussehende Musiker. Höhepunkte der Auftritte sind wie immer die Mitgestaltung der Eisentaler Dorffastnacht.

Außerdem spielt die Hexemusi auf Veranstaltungen des TV Eisental, sowie beim Umzug des Kindergartens und der Grundschule am schmutzigen Donnerstag. Über die gesamten Faschingstage kann man an zahlreichen Veranstaltungen Land auf, Land ab den Klängen der Hexemusi lauschen. Dort wo die Eisentäler Hexemusi auftritt, steppt der Bär im Kettenhemd und die Stimmung kocht über. Die Fans sind immer wieder außer Rand und Band, wenn die Hexen loslegen. Dies heißt aber auch Großeinsatz für das DRK, die die Fans, welche in Ohnmacht fallen zu versorgen haben. Außerdem haben die Hexen noch eine Bitte, wenn unser allseits beliebter Wolfi wieder einen Soloauftritt inszeniert. Keine Schlüpfer mehr werfen, wir kriegen nicht alle alleine getragen und mussten letztes Jahr ein Großteil dem DRK abtreten. Viel Spaß an Fasching wünscht die Hexemusi und vielleicht sieht man sich ja mal an einem der zahlreichen Getränkestände, weil jeder Musiker weiß: „S`blose macht durscht“.

 

 Video vom Auftritt am Jubiläumsabend der Schartenberghexen in Eisental am 24.01.2014

 

in überaus wichtiges Aushängeschild unserer Zunft ist der Hexentanz. Die Vereinsspitze der Schartenberghexen vertritt die Ansicht, dass in diesem Bereich keine Kosten und Mühen gescheut werden dürfen, um den Zuschauern Kampagne für Kampagne ein gebührendes Spektakel zu bieten.

         

Die Hexentanz AG zeichnet sich durch eine ungewöhnliche tänzerische Ausgeglichenheit aus. Nur so ist es zu erklären, dass selbst die vermeintlich schwächeren Tänzer in der letzten Reihe (die hohe Männerquote in dieser Reihe ist rein zufällig) die hochkomplexen Schrittsequenzen von Lisa und Nicole im Schlaf beherrschen. Leider erhalten die Tänzer in den hinteren Reihen naturgemäß weniger Anerkennung, obwohl sie den vorderen Reihen von den Fähigkeiten her in nichts nachstehen. Die Betroffenen sind jedoch Profi genug, um mit dieser Situation fertig zu werden. Schließlich sind wir im Hexentanz alle eine große, stimmungsfrohe Familie.

      

 

Das hier nicht mit leeren Phrasen gearbeitet wird, ist wohl am besten durch die enormen Zuwachsraten in den letzten Jahren zu belegen. Die Zahl der Mitglieder ist in den letzten Jahren kontinuierlich auf inzwischen 15 Tänzerinnen und Tänzer angestiegen. Diese Entwicklung liegt nicht nur an den ruhmreichen Proben und Auftritten. Auch außerhalb des „Kerngeschäfts“ wird bei der Hexentanz AG eine Menge unternommen. Für gute Stimmung sorgen beispielsweise eine Weihnachtsfeier sowie regelmäßige Ausflüge.

 

Sollten ihre Kinder einmal Mitglieder der Hexentanz AG werden sind all ihre Sorgen unbegründet. Entgegen anderen Aktivitäten wie z.B. Fußball werden die Nachwuchstänzer nicht verheizt, sondern von unserem Trainerduo ganz behutsam an die Stammformation herangeführt. Darüber hinaus ist in dieser AG dank der 2-Schorle-Klausel auch kein übermäßiger Alkoholgenuss zu befürchten. Demnach ist es unter Strafe verboten vor einem Auftritt mehr als 2 Weinschorle zu sich zu nehmen.

Auf diese Arbeitsgemeinschaft sind wir Schartenberghexen besonders stolz. Schon lange bevor renommierte Wirtschaftsblätter vor einigen Jahren anfingen von der „Zukunftsbranche Logistik“ zu schreiben, gründete man die Hexenwagen AG, die seither sämtliche Logistikdienstleistungen unseres Vereins übernimmt.


Sie werden sich vielleicht fragen warum man bei diesem breiten und gefährlichen Aufgabenspektrum den unscheinbaren Namen Hexenwagen AG gewählt hat? Die Schartenberghexen Eisental wollen dadurch vermeiden, dass große Unternehmen unsere kompetenten Mitglieder und somit unser logistisches Know-How abwerben.

Vielleicht liegt es mit an dem unscheinbaren Namen, dass selbst von unseren aktiven Mitgliedern hin und wieder die Frage kommt: „Was macht ihr eigentlich die ganze Zeit“? Nach einem Blick auf unsere Kernaufgaben dürfte diese Frage nicht mehr auftauchen:

·     Den Hexenwagen und das notwendige Zubehör zur richtigen Zeit am richtigen Ort auftauchen und danach wieder verschwinden lassen (klappt fast immer...)

·     Wartung Hexenwagen

·     Depot in Ordnung halten

·     Dorf zieren (Nicht uns, das Dorf...)

·     Jedes Rothaus vor dem Ablauf seines Haltbarkeitsdatums zu bewahren

·     Diverse Aufbau –und Abbauarbeiten

 

 

Der Mann, der all diese Aufgaben koordiniert, und die Jungs nebenbei noch bei Laune hält, heißt Uwe Oser. Der Meister der Netzplantechnik, so wird er oftmals genannt, arbeitet mit sehr viel Weitblick. So hat er in den letzten drei Jahren sehr viele kompetente Nachwuchslogistiker in die Hexenwagen-Gemeinschaft integriert. Wir hoffen das er ein Amt weiterhin auf diese Weise ausübt. Danke Uwe!

Das einzig erschreckende in der Hexenwagen AG ist unsere Frauenquote, die exakt bei 0 liegt (zumindest kann sie nicht mehr sinken). Das die Emanzipation noch nicht in unsere Arbeitsgemeinschaft durchgedrungen ist liegt aber nicht etwa daran, dass wir frauenfeindlich wären. Vielmehr konnte bislang noch keine weibliche Person unsere hochstrapaziösen Assessments, die vor einer Aufnahme zu bestehen sind, bewältigen. Viele Hexenwagen-Mitglieder sehnen sich nach einer Frau an ihrer Seite...

 

 

Die Theater AG kümmert sich um alle organisatorischen Dinge rund um das Theater. Sei es die Gästeversorgung, entwurf der Flyer oder den Einladungen, die Veranstaltung erfordert einiges an Planung. 

Das Theater selbst wird von der gezielt "gecasteten" Laienspielgruppe aufgeführt, die nur aus hochprofessionellen Akteuren besteht. Sie werden seit dem ersten Auftritt 1996 von Gerlinde Höll betreut, so zählen wir 2014 schon 18 Auftritte.

Zwar wird ein beträchtlicher Betrag der Einnahmen an diese Schauspieler bezahlt, dennoch ist das Laienspiel ein sehr wichtiges Ereignis, da es zu den Haupteinnahmen des Vereines zählt.  

 

 siehe auch -> Hexentheater

 

  

 

 

 

 

 

Theateraufführung "Die Bürgermeisterwahl" 2013  

 

 

   

   

Login

   
 
   

Wer ist online?

   
© 2019 Schartenberghexen Eisental e.V.